Testbericht: Sony Alpha 9 III – der Gamechanger

Testbericht: Sony Alpha 9 III – der Gamechanger
2023-12-22 Lukas Moder

Die neue Alpha 9 III im Praxistest:
Innovation x Geschwindigkeit x AI

Sony’s Werbebotschaft: Gamechanger & This is gonna change everything

Sony hat mit der Alpha 9 III eine Kamera auf den Markt gebracht, die die Fotografie revolutionieren könnte. Ist der Hype gerechtfertigt? Die erste Kamera mit einem Vollformat-Stacked-Sensor mit Global Shutter bietet auf den ersten Blick eine Reihe von Vorteilen, die vor allem für Sport- und Actionfotografen interessant sind. Wenn man sich genauer mit der dahinterliegenden Technik beschäftigt, kommt man zum Schluss, dass die Neuheit auch einen großen Einfluss auf andere Bereiche der Foto- und Videografie haben könnte.

Was sind nun die Key-Features und was ist überhaupt ein Global Shutter? Wir haben in Belek einen Nachmittag mit der Kamera verbracht und sie einem ersten Praxistest unterzogen.

  • 4 Aktionen
    Sony Alpha 9 III

    Sony Alpha 9 III

    Die Sony Alpha 9 III ist das ultimative Profiwerkzeug mit innovativem Global Shutter! Sie wurde akribisch mit Fokus auf Komfort und Geschwindigkeit entwickelt und fängt alle flüchtigen Momente sicher ein. Global Shutter Kürzeste Verschlusszeit 1/80.000 Sekunde nahtlose Blitzsynchronisation dank Global Shutter 4-Achsen-Multiwinkel Touchscreen bis zu 120 Bilder/Sekunde mit AF- und AE-Verfolgung Hochpräzieser AI-AF
     6.999,00
    0% Leasing
    +1 Jahr Garantie

Die neue
SONY Alpha 9 III
im Praxistest

Die Entwicklung der 9er-Serie

Seit Sony im Jahr 2017 die bahnbrechende Alpha 9 auf den Markt gebracht hat, sind mittlerweile sechs Jahre vergangen. Die Einführung dieser Kamera markierte einen Meilenstein in der Kameratechnik, da sie als erste Vollformatkamera mit einem Stacked-CMOS Sensor ihrer Zeit weit voraus war. In 2019 wurde die Fackel von der Alpha 9 II übernommen, und insbesondere Sportfotografen wussten die Vorzüge des Stacked-Sensors inzwischen zu schätzen. Seit damals hat sich die Welt der Sony-Kameras rasant weiterentwickelt.

Die neueste Iteration, die Alpha 9 III, setzt hierbei erneut Maßstäbe. Ausgestattet mit dem neuen BIONZ XR Bildprozessor und einem innovativen KI-Chip für überlegene Objekterkennung bei Menschen, Tieren, Insekten, Fahr- und Flugzeugen, unterstreicht sie eindrucksvoll Sonys Ruf als Vorreiter in der Kameratechnologie.

In den ersten beiden Generationen der 9er-Serie waren die Video-Features noch etwas begrenzt, ohne beispielsweise Bildprofile wie SLog. Doch mit der Alpha 9 III hat sich dies grundlegend geändert. Die Kamera vereint sämtliche Foto- und Video-Features, der aktuellen Top-Kameras, und setzt damit neue Maßstäbe in ihrer Klasse.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Alpha 9 III die erste Kamera von Sony in der 5. Generation ist. Sony hat die unterschiedlichen Kategorien seiner Kameras – sei es für den Allrounder (Alpha 7), die Auflösung (Alpha 7R), die Empfindlichkeit (Alpha 7S) oder die Geschwindigkeit (Alpha 9, Alpha 1) – kontinuierlich auf Basis von Anwender-Feedback verbessert. Ein neues Gehäuse bedeutet hier nicht nur Fortschritt, sondern die konsequente Weiterentwicklung eines Systems, das auf den Bedürfnissen und Anforderungen der Nutzer aufbaut.

Die Spezifikationen der Alpha 9 Serie

Hier sieht man die Evolution der Alpha 9 Serie – vollgepackt mit technologischen Meilensteinen.

Sony Alpha 9Sony Alpha 9 IISony Alpha 9 III
Sony Alpha 9Sony Alpha 9 IISony Alpha 9 III
Sensor:Vollformat 35 mm EXMOR RS CMOS-Sensor, 35,6 x 23,8 mmVollformat 35mm EXMOR RS CMOS-Sensor, 35,6 x 23,8 mm35 mm EXMOR RS CMOS-Vollformatsensor (35,6 x 23,8 mm)
Sucher:1,3 cm (0,5 Zoll) großer elektronischer Sucher (Farbe), Quad-VGA OLED, 3.686.400 Bildpunkte, 100% Bildfeldabdeckung1,3 cm (0,5") großer elektronischer Sucher (Farbe), Quad-VGA OLED, 3.686.400 Bildpunkte, 100% Bildfeldabdeckung1,6 cm (0,64") großer elektronischer Sucher (Farbe), Quad-VGA OLED, 9.437.184 Bildpunkte, 0.9x
Pixel (effektiv):24,2 Millionen Pixel24,2 Megapixel24,6 Megapixel
Lieferumfang:Netzkabel, Akku NP-FZ100, Kabelschutz, Netzteil AC-UUD12, Schultergurt, Gehäusekappe, Zubehörschuhkappe, Okularkappe, Micro-USB-KabelNetzkabel, Akku NP-FZ100, Kabelschutz, Netzteil AC-UUD12, Schultergurt, Gehäusekappe, Zubehörschuhkappe, Okularkappe, USB-C-KabelNetzkabel, Akku NP-FZ100, Kabelschutz, Netzteil BC-QZ1, Schultergurt, Gehäusekappe, Zubehörschuhkappe, Okularkappe
Prozessor:BIONZ XBIONZ XBionz XR mit AI-Chip
Sensorreinigung:optischer Filter mit Beschichtung zum Schutz vor Aufladung und Bildsensor-Shift-MechanismusOptischer Filter mit Beschichtung zum Schutz vor Aufladung und Bildsensor-Shift-MechanismusOptischer Filter mit Beschichtung zum Schutz vor Aufladung und Bildsensor-Shift-Mechanismus
Akku:NP-FZ100 Li-Ion AkkuNP-FZ100 Li-Ion AkkuNP-FZ100 Li-Ion Akku
Bildstabilisator:Bildsensor-Shift-Mechanismus mit 5-Achsen-Kompensation (Kompensation ist abhängig von den Objektivspezifikationen)Bildsensor-Shift-Mechanismus mit 5-Achsen-Kompensation (Kompensation ist abhängig von den Objektivspezifikationen)Bildsensor-Shift-Mechanismus mit 5-Achsen-Kompensation mit bis zu 8 Blendenstufen (Kompensation ist abhängig von den Objektivspezifikationen)
Autofokus Motiverkennung:Menschen (Gesichter und Auge)Menschen und Tiere (inklusive Augenerkennung)Menschen (inkl. Auge), Tiere, Vögel, Insekten, Autos, Züge, Flugzeuge
Anschlüsse:LAN-Anschluss, Micro-USB, HDMI-Anschluss (Typ D), 3,5-mm-Stereo-Mini-BuchseLAN-Anschluss, USB-C, HDMI Mikrostecker (Typ D), Stereoeingang (3,5mm Klinke), Stereoausgang (3,5mm Klinke), PC-SynchronbuchseLAN-Anschluss, USB-C, HDMI Typ A, Stereoeingang (3,5mm Klinke), Stereoausgang (3,5mm Klinke), PC-Synchronbuchse
Bajonett:Sony E (FE)Sony E (FE)Sony E (FE)
Weitere Funktionen:NFC-Verbindung, Zeitlupe und Zeitraffer, Zebra-Funktionen, Fokus-PeakingWi-Fi mit NFC, Bluetooth 4.1, Zeitlupe und Zeitraffer, Zebra-Funktionen, Fokus-PeakingWi-Fi mit NFC, Bluetooth 4.1, Zebra-Funktionen, Fokus-Peaking
Autofokus:Hybrid-Autofokus (AF-Phasendetektion / AF-Kontrastdetektion), Exmor RS CMOS Sensor, Touch-Fokus, Eye-Start-Autofokus, AF-Hilfslicht; 693 Punkte (AF-Phasendetektion), 425 Punkte (AF-Kontrastdetektion)Hybrid-Autofokus (AF-Phasendetektion / AF-Kontrastdetektion), Exmor RS CMOS Sensor, 693 Punkte (AF-Phasendetektion), 425 Punkte (AF-Kontrastdetektion), Touch-Fokus, Eye-Start-Autofokus, AF-HilfslichtHybrid-Autofokus (AF-Phasendetektion / AF-Kontrastdetektion), 759 Punkte (AF-Phasendetektion)
Blitz:extern via Multi Interface-Zubehörschuh, PC-Synchronbuchse, drahtlose SteuerungExtern via Multi Interface-Zubehörschuh, PC-Synchronbuchse, Drahtlose SteuerungExtern via Multi Interface-Zubehörschuh, PC-Synchronbuchse, Drahtlose Steuerung
Serienaufnahmen:bis zu 20 Bilder/Sek. (mit AF-/AE-Tracking, AF-/AE-Berechnungen bis zu 60 Mal/Sek)ca. 20 Bilder/Sek. (mit AF-/AE-Tracking, AF-/AE-Berechnungen bis zu 60 Mal/Sek)ca. 120 Bilder/Sek. (mit AF-/AE-Tracking) ohne Sucher-Blackouts mit Realtime Recognition AF bei voller Auflösung in 14-Bit RAW
Speichermedium:Dual-Slot, 2x SD/SDHC/SDXC (UHS-I/II kompatibel)Dual-Slot, SD / SDHC / SDXC (UHS-II kompatibel)Dual-Slot, CF-Express Typ A / SDXC (UHS-II kompatibel)
Lichtempfindlichkeit:ISO 100 bis 51.200 (erweiterbar auf 50 / 204.800)ISO 100 bis 51.200 (erweiterbar auf 50 / 204.800)ISO 250 bis 25.600 (erweiterbar auf 125 / 51.200)
Videoaufnahmen:4K (3.840 x 2.160, 30p), Full-HD (1.920 x 1.080, 120p) - xvYCC / YCbCr 4:2:24K (3.840 x 2.160, 30p), Full-HD (1.920 x 1.080, 120p) - xvYCC / YCbCr 4:2:24K (3.840 x 2.160, 120p) 4:2:2, Full-HD (1.920 x 1.080, 120p) 4:2:2
Verschluss:elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss, elektronische Verschlusssteuerung, X=1/250sElektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss, Elektronische Verschlusssteuerung (X=1/250s)Globalber Verschluss
Dateiformate:JPEG, RAW (14 Bit ARW 2.3), XAVC S/MP4 (MPEG-4 AVC/H.264, LPCM/AC-3/AAC)JPEG, RAW (14 Bit ARW 2.3), XAVC S / MP4 (MPEG-4 AVC / H.264, LPCM / AC-3 / AAC)JPEG (DCF Ver. 2.0, Exif Ver. 2.32, MPF Baseline compliant), HEIF (MPEG-A MIAF compliant), RAW (Sony ARW 5.0 format compliant)
Verschlusszeiten:1/8.000 bis 30 Sek., Langzeitbelichtung (B)30 Sek. bis 1/8000 Sek. (1/32000 Sek.) / Bulb30 Sek. bis 1/80.000 Sek. / Bulb
Display:klappbarer Touchscreen, 7,5 cm (3") großer TFT Monitor mit ca. 1.440.000 Bildpunkten, ca. 107° nach oben / 41° nach untenklappbares 7,5 cm (3") großes TFT, 1.440.000 Bildpunkte, Touch-Funktion, ca. 107° nach oben / 41° nach untenklappbares 8 cm (3,2") großes TFT, 2.095.104 Bildpunkte, Touch-Funktion, ca. 98° nach oben / 40° nach unten / 180° seitlich, 270° Rotation
Belichtungsmessung:1200-Zonen-Bewertungsmessung, Exmor RS CMOS Sensor, +/- 5 EV (1/3 oder 1/2 LW Schritte)1200-Zonen-Bewertungsmessung, Exmor RS CMOS Sensor, +/- 5 EV in 1/2 oder 1/3 Stufen1200-Zonen-Bewertungsmessung, +/- 5 EV in 1/2 oder 1/3 Stufen
Pre-Capture:------Ja, 1 Sekunde / 120fps

Geballte Leistung im kompakten Gehäuse

Die Sony Alpha 9 III im weiterentwickelten Alpha-Gehäuse der 5. Generation ist mit allen Features der aktuellen Sony-Topmodelle ausgestattet: Bionz XR Prozessor, KI-Chip für Tracking und Motiverkennung, 4K 120p 10Bit 4:2:2 All-I Videoaufnahmen, neues Alpha-Menü, 8-Stufen-Stabilisierung, Focus-Breathing-Compensation, alle Picture-Profile (inkl. eigene User-Luts), Dynamic-Active-Steady-Shot im Video, flexibles neigbares 3,2 Zoll Display mit 2,1 Millionen Bildpunkten, OLED-Sucher mit ca. 9,44 Mio. Bildpunkten, Doppelkartenslot für SD oder CFexpress Typ A, robustes und zuverlässiges Gehäuse aus einer leichten und fest Magnesiumlegierung und vieles mehr.

Vorteile des neuen Sensors

Zu der bewährten hochwertigen technischen Ausstattung der Alpha-Kameras kommen viele Vorteile, die der weiterentwickelte Stacked-CMOS-Sensor mit globalem Verschluss mit sich bringt.

Die unglaublich kurze Verschlusszeit von bis zu einer 1/80.000 Sekunde bietet neue Möglichkeiten. Dazu kommen zum Beispiel auch Composite RAW, eine Serienaufnahme zum nachträglichen Entrauchen und Pre-Capture (siehe weiter unten) dazu.

Der Stacked-Sensor führt dazu, dass die Kamera ohne Sucherunterbrechung Serienaufnahmen mit bis zu 120 BpS bei vollem AF/AE-Tracking vornehmen kann (Blackout-freie Aufnahme). Die moderne KI-Verarbeitungseinheit erkennt Motive zudem mit hoher Präzision und Zuverlässigkeit (siehe Video von Alpha 7R V unten).

Wichtige Eigenschaften im Detail erklärt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neues α-Gehäuse der 5. Generation

Die neueste Sony Alpha 9 III präsentiert sich nicht nur mit der geballten Kraft modernster Kameratechnologie, sondern beeindruckt auch durch ein weiterentwickeltes α-Gehäuse der 5. Generation. Dieses Gehäuse vereint nicht nur alle Features der aktuellen Sony Kameras, sondern setzt auch neue Maßstäbe in Sachen Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit. Ein überarbeiteter Griff mit neuer Formgebung verleiht dem Kamerabody nicht nur eine ästhetische Note, sondern sorgt auch für eine verbesserte Handhabung. Insbesondere bei Aufnahmen mit schweren Teleobjektiven oder längeren Sessions minimiert der neue Griff die körperliche Belastung des Benutzers. Die ergonomische Griffkontur liegt komfortabel in der Hand und gewährleistet einen sicheren Halt ohne Ermüdung. Neu ist auch eine individuell belegbare Taste (C5) an der Vorderseite der Kamera. Sie ist an unterschiedliche Aufnahmestile und Bedürfnisse anpassbar. Sie können der vorderen Taste u. a. die Funktion für schnellere Serienaufnahmen zuweisen, um die Geschwindigkeit temporär zu erhöhen. Zum neuen Gehäuse gehört natürlich auch der neue optionale Vertikalgriff VG-C5 im selben Design.

Global statt Rolling Shutter

Bei einem Global Shutter wird der gesamte Bildsensor gleichzeitig belichtet. Das bedeutet, dass alle Pixel im Bild gleichzeitig ausgelesen werden. Bei einem herkömmlichen Rolling Shutter wird der Sensor dagegen von oben nach unten abgetastet. Dadurch kann es bei schnellen Bewegungen zu Verzerrungen kommen (Rolling-Shutter-Effekt), bei dem sich bewegende Objekte schräg oder verzerrt erscheinen, da die obere und untere Hälfte des Sensors zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausgewertet wird. Darüber hinaus fallen die Einschränkungen einer Blitzsynchronzeit weg und man kann bei allen verfügbaren Verschlusszeiten blitzen, was die Möglichkeiten in der Blitzfotografie enorm erweitert. Die neue Technologie führt dazu, dass die Basis ISO etwas höher ausfällt, als bei anderen Sony Modellen (ISO 250 statt ISO 100).

Motiverkennung mit KI-Chip

Mit ihrer innovativen KI-Verarbeitungseinheit kann die α9 III Motivformdaten zur korrekten Bewegungserkennung nutzen. Die Technologie zur Einordnung menschlicher Posen erkennt neben Augen auch die Kopf- und Körperposition mit hoher Präzision. Dadurch können auch Motiv auswählt und verfolgt werden, die von der Kamera wegblicken oder deren Gesichter verdeckt sind. Eine weit entfernte Person, die nur einen kleinen Bereich des Bildes einnimmt (noch kleiner als in früheren Iterationen des Autofokus (AF) mit Realtime-Tracking), kann bei Aufnahmen mit kontinuierlichem AF erkannt werden, wenn sie sich bei halb gedrücktem Verschluss in der Nähe des Fokusbereichs befindet. Folgende Sony Kameras verfügen schon über dieses Fokus-System: Alpha 7R V, Alpha 7C II, Alpha 7C R, Alpha 6700, ZV-E1

Dank Pre-Capture (Voraufnahme) nichts mehr verpassen

Pre-Capture in der Praxis

Die Voraufnahme-Funktion der Sony Alpha 9 III eröffnet Fotografen die Möglichkeit, die Zeit buchstäblich einzufangen, noch bevor der Auslöser gedrückt wird. Diese Funktion ist von unschätzbarem Wert, wenn es darum geht, flüchtige und dynamische Momente festzuhalten, insbesondere in Situationen, in denen der genaue Zeitpunkt des Geschehens ungewiss ist.

Einstellbar im Bereich von 0,005 bis 1 Sekunde, und kompatibel mit jedem Dateiformat, einschließlich beeindruckender 14-Bit-RAW-Aufnahmen, ermöglicht die Voraufnahme atemberaubende Ergebnisse mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei vollem Autofokus- und Autoexposure-Tracking. Diese Funktion ermöglicht es, selbst die schnellsten Bewegungen, wie beispielsweise Vögel im Flug, einzufangen, selbst wenn der Auslöser einen Moment zu spät betätigt wird.

Besonders in unvorhersehbaren Situationen, in denen der genaue Startzeitpunkt nicht klar ist, bewährt sich die Voraufnahme-Funktion. Die Kamera zeichnet kontinuierlich in den Zwischenspeicher auf, sobald der Auslöser halb gedrückt wird. Diese Funktion kann sogar vom Auslöser entkoppelt und auf die AF-On-Taste gelegt werden. Somit können Fotografen einfach innerhalb der vordefinierten Zeitspanne auslösen und die gewünschte Aufnahme auf der Speicherkarte sichern.

Ein Beispiel verdeutlicht die Leistungsfähigkeit dieser Funktion: Ein olympischer Bogenschütze des türkischen Teams wird im Bild festgehalten, wobei das eigentliche Auslösen erst erfolgt, als der Pfeil den Bildausschnitt bereits verlassen hat. Diese beeindruckende Funktion der Sony Alpha 9 III eröffnet Fotografen neue Dimensionen der Kreativität und ermöglicht das Festhalten von Momenten, die bisher der Herausforderung der Unsicherheit unterlagen.

Das neue Sony FE 300mm f/2,8 GM OSS wurde übrigens gleichzeitig mit der Kamera vorgestellt und ist das erste seiner Art für spiegellose Kameras und mit 1470g mit Abstand das leichteste 300mm F2,8 am Markt. Dem Fotografieren aus der Hand steht auch wegen der sehr günstigen Gewichtsverteilung nichts im Wege. Die optische Qualität ist natürlich auch hervorragend.

Sony Alpha Films präsentiert: “Light Speed”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wegfall der Blitzsynchronzeit

Die Sony Alpha 9 III setzt neue Maßstäbe in der Welt der Fotografie, und der Wegfall der Blitzsynchronzeit durch den Einsatz des Global Shutters macht sie zu einem wahren Gamechanger.

Blitzsynchronzeit – Eine kurze Erklärung

Die Blitzsynchronzeit bezeichnet die kürzeste Belichtungszeit, bei der der Blitz die gesamte Bildfläche vollständig beleuchten kann. Aufgrund des herkömmlichen mechanischen Schlitzverschlusses entsteht bei sehr kurzen Verschlusszeiten ein Problem: Der zeitliche Ablauf der Öffnung und Schließung des Verschlusses ist so kurz, dass nur ein schmaler Schlitz über den Sensor wandert, was zu unerwünschten schwarzen Balken im Bild führt.

Um dieses Problem zu umgehen, wurde das High-Speed-Sync (HSS) entwickelt, bei dem der Blitz mehrere aufeinanderfolgende Blitze abgibt, um den sich bewegenden Schlitz zu füllen. Allerdings geht dies mit einer drastischen Reduzierung der Blitzleistung einher.

Ein Blitzen mit elektronischem Verschluss war bei den meisten Kameras mit herkömmlichen CMOS Sensoren gar nicht möglich.

Global Shutter – die Blitz-Revolution

Mit einem Global Shutter, der den gesamten Bildsensor gleichzeitig belichtet, gibt es keine Notwendigkeit für eine spezifische Blitzsynchronzeit. Der Blitz kann zu jedem Zeitpunkt ausgelöst werden, da alle Bereiche des Bildes zur gleichen Zeit erfasst werden. Dies ermöglicht mehr Flexibilität und Kontrolle bei der Verwendung von Blitzlicht in unterschiedlichen Aufnahmesituationen.

Der Wegfall der Blitzsynchronzeit ist besonders vorteilhaft in Umgebungen mit schnellen Bewegungen, bei der Arbeit mit künstlichem Licht mit natürlichem Umgebungslicht oder bei der Verwendung von Blitzlicht in Studioaufnahmen, um kreativere Möglichkeiten und Effekte zu erzielen.

Im Gegensatz zu High-Speed-Sync bleibt die volle Blitzleistung erhalten (Abhängig vom verwendeten Blitzgerät und der jeweiligen maximalen Blitz-Abbrennzeit). Die Global Shutter-Technologie ermöglicht (vor allem im Vergleich zum HSS-Modus) eine optimale Ausleuchtung des Motivs, auch bei extrem kurzen Verschlusszeiten, ohne dass auf Leistung verzichtet werden muss.

Eine neue Ära

Mit dem weltweit ersten Vollformat-Bildsensor mit globalem Verschlusssystem verändert die α9 III alles. Sie nimmt sich schnell bewegende Motive ohne jegliche Verzerrungen auf und hält Sekundenbruchteile beeindruckend genau fest.

Bildergallerie

Produktfotos und Beispielbilder der neuen Kamera

 

Zusammenfassung

Die Alpha 9 III überzeugt nicht nur durch ihre atemberaubende Geschwindigkeit, sondern auch durch ein verbessertes Body-Design. Sie bietet ein All-in-One-Paket mit den besten Features der aktuellen Sony-Modelle mit Fokus aus pure Performance. Dies macht sie nicht nur zur ersten Wahl für Sport- und Actionfotografen, sondern auch für Fotograf:innen aus anderen Genres.

Innovative Technologien für beeindruckende Ergebnisse:

  1. Blackout-freie Aufnahmen mit 120 BpS: Die Kamera ermöglicht Blackout-freie Serienaufnahmen mit beeindruckenden 120 Bildern pro Sekunde. Kombiniert mit dem Pre-Capture-Modus ist das Verpassen des perfekten Moments nur mehr schwer möglich.
  2. Kein Rolling-Shutter oder Banding: Der Einsatz eines Global Shutters eliminiert Rolling-Shutter-Effekte und Banding-Probleme, selbst bei extrem schnellen Bewegungen und widrigen Kunstlichtsituationen.
  3. Top-Video-Features: Mit 4K 120p, 10 Bit 4:2:2, Dynamic Active Stabilization und Auto-Framing und null Rolling-Shutter-Effekt setzt die Alpha 9 III neue Maßstäbe im Bereich Videografie.
  4. Überragender Autofokus mit KI-Motiverkennung: Der Autofokus beeindruckt durch seine Präzision und Geschwindigkeit, unterstützt durch KI-Motiverkennung für perfekt fokussierte Aufnahmen.
  5. Extrem kurze Verschlusszeiten bis zu 1/80.000s: Der Global Shutter eröffnet neue Möglichkeiten mit extrem kurzen Verschlusszeiten, die in vielen fotografischen Situationen von Vorteil sind.
  6. Gamechanger in der Blitzfotografie:
    Blitzen bei jeder Verschlusszeit ohne HSS – wir sind schon gespannt auf die kreativen Ergebnisse, die mit Hilfe dieses neuen Features erschaffen werden.

Nach der mit Spannung erwarteten Veröffentlichung am Nachmittag des 07.11.2023 hatte ich das außergewöhnliche Privileg, die Sony Alpha 9 III bereits am darauffolgenden Tag auf einem faszinierenden Event in der Türkei ausführlich zu testen. Der Tag begann mit einer informativen Präsentation des Sony Europe Managements, gefolgt von einem detaillierten technischen Training, das die aufregenden und innovativen Funktionen dieser Kamera in den Fokus rückte.

Der Höhepunkt des Events ereignete sich in der Gloria Sports Arena, einem benachbarten Sportkomplex, der olympischen Standards entspricht. Hier bot sich uns die einzigartige Gelegenheit, Olympioniken bei ihrem Training zu begleiten und mit der Sony Alpha 9 III zu fotografieren. In diesem Umfeld, das Action und Bewegung in Hülle und Fülle bot, übertraf die Kamera meine Erwartungen in jeder Hinsicht.

Die beeindruckende Fähigkeit der Voraufnahme-Funktion ermöglichte es, selbst flüchtige Momente von Sportlern in vollem Einsatz einzufangen. Die Flexibilität der individuell belegbaren Taste (C5) erwies sich als unschätzbar, um schnell auf wechselnde Situationen zu reagieren und die gewünschten Einstellungen im Handumdrehen anzupassen. Die ergonomische Neugestaltung des Griffs trug dazu bei, dass die Kamera selbst bei längeren Sessions angenehm in der Hand lag.

Die Sony Alpha 9 III erwies sich als perfekter Begleiter für den actiongeladenen Tag und überzeugte nicht nur durch ihre technischen Finessen, sondern auch durch ihre Anwenderfreundlichkeit und die Fähigkeit, in dynamischen Umgebungen Spitzenleistungen zu erbringen. Ein unvergessliches Erlebnis, das die Leistungsfähigkeit dieser Kamera eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Mein Fazit

Die Sony Alpha 9 III beeindruckte nicht nur auf dem Papier, sondern überzeugte auch in der realen Anwendung. Mit ihren unglaublichen blackout-freien 120 Bildern pro Sekunde ermöglichte sie mir, Momente mit beispielloser Geschwindigkeit und Präzision festzuhalten. Die Trefferquote bei Sportaufnahmen tendierte gegen 100% – einmal eingeloggt, blieben das Real-Time-Tracking und der Augenautofokus ohne Kompromisse auf dem Objekt. Die Integration eines Global Shutters beseitigte zudem jegliche Bedenken bezüglich unerwünschter Rolling-Shutter-Effekte.

Die Videoqualität bei 4K 120p 10 Bit 4:2:2 war schlichtweg beeindruckend. Die Autofokus-Technologie mit KI-Motiverkennung sorgte für gestochen scharfe Aufnahmen, selbst bei sich schnell bewegenden Sportlern. Die Kamera demonstrierte ihre Vielseitigkeit nicht nur im Foto-, sondern auch im Videobereich.

Besonders hervorzuheben war die Möglichkeit, bei extrem kurzen Verschlusszeiten bis zu 1/80.000 Sekunde zu fotografieren. Diese Funktion eröffnete völlig neue Perspektiven und erlaubte es, selbst bei Sonnenschein mit Offenblende zu fotografieren.

Obwohl Sony die Alpha 9 III als Sport- und Actionkamera positioniert, reichen ihre Fähigkeiten weit über diese Schublade hinaus. Mit beeindruckender Geschwindigkeit ausgestattet, entpuppt sie sich in Wirklichkeit als eine High-End-Kamera, die in vielen Bereichen der Fotografie brilliert. Ihre Leistungsfähigkeit eröffnet Fotografen neue Dimensionen und hebt die Messlatte für professionelle Kameras auf ein neues Niveau.

Jetzt vorbestellen

Die ersten Alpha 9 III und SEL300F28GM Objektive kommen im Februar 2024. Wenn du bei den ersten dabei sein möchtest empfehlen wir eine unverbindliche Vorbestellung. Ein besonderes Plus gilt für Berufsfotografen: Die Kamera wird gleich mit Markteinführung in die Sony 7% Profi-Aktion integriert.

Verwendetes Equipment bei diesem Test:

VERANSTALTUNGEN UND WORKSHOPS

Keine Veranstaltung gefunden
Weitere laden

Mehr über den Autor Lukas Moder

Lukas Moder
Lukas Moder ist ein begeisterter Fotograf mit einer Leidenschaft für die Technik, die seit fast zwei Jahrzehnten brennt. Mit seiner Erfahrung als Berufsfotograf und langjähriger Mitarbeiter im Fotofachhandel bei Foto Köberl ist er ein Experte auf seinem Gebiet. Aber nicht nur das - Lukas hat seine Begeisterung für die Fotografie auf eine andere Ebene gehoben, indem er sein Wissen und Können als Digital Imaging Trainer bei Sony Österreich teilt. Seit 2018 ist Lukas in dieser Funktion tätig und reist seither regelmäßig durch ganz Österreich. Dabei hat er es sich zur Mission gemacht, Fotografinnen und Fotografen jeden Alters und Erfahrungslevels dabei zu unterstützen, das Beste aus ihren Kameras herauszuholen.